, Svenja

Damen 1 - Es ist ein Auf und Ab

Grün-Weiss Effretikon : Handball Züri Oberland 21:13 (13:5)

Nach einem verlorenen Trainingsspiel starteten wir trotz allem sehr gut in die neue Saison. Der erste Gegner hiess HC Rüti-Rapperswil-Jona. Ein altbekannter und nicht ganz einfacher Gegner. Dennoch waren wir als Team bereit uns ihnen wieder einmal gegenüberzustellen. Wir spielten als Mannschaft zusammen und füreinander. In die Halbzeit gingen wir mit einem Punktestand von 9-10 für uns.

Auch in der zweiten Halbzeit kämpften wir weiter und gaben nicht auf, den Sieg nachhause zu holen. So war es dann auch wir gewannen mit einem Resultat von 17-19. Es war schön anzusehen und uns als Team tat es sehr gut seit langem wieder einmal zu gewinnen. Wir dachten der Fluch der Niederlagen wäre damit gebrochen. Doch dann trafen wir auf einen anderen altbekannten Gegner, Grün-Weiss-Effretikon.

Kurz nach dem Anpfiff bis ca. zur 15. Minute konnte man meinen es liefe nicht schlecht für uns. Doch wir hatten sehr viele technische Fehler, was dazu führte, dass wir uns langsam von einem knappen Spiel entfernten. Zur Halbzeitpause stand es 13-5 für den Gegner. Wir gaben natürlich nicht auf und kamen mit einem Plan und vollem Elan aus der Garderobe. Wir gaben noch einmal alles, doch irgendetwas blockierte uns wie früher im Kopf. Unsere individuellen Fehler summierten sich, was nach einer kurzen Aufholphase zu einer Niederlage führte. Der Endstand war 21-13. So stand erneut die zu oft gestellte Frage im Raum «An was liegt es? Was blockiert uns? Weshalb können wir auf dem Feld nicht das zeigen, was wir eigentlich können?»

Wir haben die Hoffnung bis zum nächsten Spiel, das am 30.10 in Volketswil stattfindet, diese Fragen hinter uns zu lassen und so zu spielen, wie wir es gelernt haben «Chopf, Bei, Händ». Als Team kämpfen wir und geben nicht auf.